Sonntag, 24. Februar 2019, war das Wetter sehr schön. Josef hat mich abgeholt, und wir fuhren zum Lehrbienenstand. Die Sonne schien und die Temperatur stieg auf 17 Grad C. Kurz danach kam auch Tobias. Den Tisch und den Grillapparat und die Stühle haben wir nach Draußen gebracht. Tobias hat die Würstchen, die Vahric mitgebracht hatte, gegrillt. Als Vahric den Tisch deckte, kamen Dr. Thomas Dünninghaus und Heinz-Werner Fiekens auch zum Stammtisch. Als Josef für Thomas Kaffee kochte, kam ein Ehepaar aus Rheda mit ihren Fahrrädern zu uns. Die Eheleute sind auch Jungimker und wollen mehr über die Imkerei erfahren, deshalb kamen sie zum Stammtisch, um ihr Wissen über das Bienenleben zu erweitern. Sie brachten Kuchen mit. Tobias brachte die gegrillten Würstchen zum Tisch, und es wurde während der Unterhaltung gegessen, Kaffee und Tee getrunken. Vahric gab die mitgebrachte Beitrittserklärung an Heinz-Werner zum Ausfüllen. Nachdem er sie ausgefüllt hat, nahm Vahric sie wieder mit zur Weiterleitung. Im Sonnenschein war es Draußen sehr angenehm. Danach sind wir zu den Bienen gegangen, und Josef hat ein Volk gefüttert. Er hatte vorbereitetes Zuckerwasser in einer Plastiktüte mitgebracht, auf das Volk gesetzt und mit einer spitzen Nadel die Tüte an verschiedenen Stellen gelöchert. Die Bienen sollen von diesen Stellen das Zuckerwasser ablecken. Nach diesen Arbeiten sind die Gäste weggegangen. Da die Sonne sich hinter dem Haus versteckt hatte, wurde es im Schatten zu kühl. Wir haben alles, was Draußen war, in den Lehrbienenstand getragen. Wir drei, Tobias, Josef und ich, sind bis um 20:00 Uhr bei guter Unterhaltung dort geblieben. Danach hat Josef mich nach Hause gefahren.

Am Sonntag, den 17.02.2019, wurde ich 90 Jahre alt. Laut der Taufbescheinigung des Patriarchats in Istanbul bin ich am 24.06.1929 getauft.

Aber lt. meinem Personalausweis bin ich offiziell am 17.09.1929 geboren.

Im Standesamt des Geburtsortes wurde mein Geburtsdatum falsch eingetragen, deshalb feiere ich meinen Geburtstag immer am 17. Februar.

Meine Freunde und Bekannten wissen es und gratulieren mir immer am 17. Februar.

Da unsere Kinder und Schwiegersöhne einen Tag vorher, am Samstag, zu uns kamen, sind wir zum Restaurant Poseidon gegangen und haben mit einem Abendessen den Geburtstag vorgefeiert.

Nachdem die ganze Familie Sonntagmorgen meinen Geburtstag gefeiert und gefrühstückt haben, kam die erste Überraschung. Durch ein Blumengeschäft wurde ein Blumenstrauß geliefert.

Der Absender war unser Neu-Imker Dr. Thomas Dünninghaus. er kannte mein richtiges Geburtsdatum. Über den Blumenstrauß habe ich mich sehr gefreut, Danke Thomas, das war eine schöne Überraschung.

Der Imkerverein–Oelde hat mich auch nicht vergessen. Godehard Tegelkamp, der Vorsitzende des Imkervereins, kam auch mit einem Geschenk zu uns.

Ich bedanke mich bei allen, die mich nicht vergessen haben. Ich hoffe, dass es mir gesundheitlich noch einige Jahre so gut geht.

 

Sonntag um 14:00 Uhr kam Josef mit seinem Auto und brachte mir eine Kiste Honig. Danach fuhren wir zusammen zum Lehrbienenstand. Tobias war schon dort und wartete auf uns. Es war nicht so kalt, aber im Lehrbienenstand zeigte das Thermometer 2 Grad. Während Tobias die Heizlüfter einschaltete, habe ich die 12 Bratwürste und die Brötchen ausgepackt. In diesen Augenblick kam auch Thomas Dünninghaus. Er ist von seinem langen Urlaub zurückgekehrt. Er brachte uns Pralinen mit. Tobias hat den Gas-Grill eingeschaltet und die Bratwürste aufgelegt. Thomas hat gerade zu Hause sein Mittagsessen gehabt, deshalb hat nicht mit uns gegessen. Wir haben uns, wie an den anderen Sonntagen, über die Imkerei unterhalten, Thomas erzählte uns von seinem Urlaub auf dem Schiff und Aufenthalt in Singapur. Tobias hat uns von einem Imker erzählt, der die Imkerei aufgibt und seine Imkereigeräte verkauft. Einige von uns haben Interesse, einige Geräte zu kaufen. Aber der Imker will alles zusammen verkaufen. Wir warten ab. Josef fährt am 31.Januar für 14 Tage nach Hurghada in Ägypten, deshalb wird er bei der Jahreshauptversammlung nicht anwesend sein. Da Tobias verhindert ist, wird am nächsten Sonntag kein Stammtisch im Lehrbienenstand stattfinden. Nach dem Essen sind wir zu den Bienen gegangen und haben uns ein Volk von oben angeschaut. Die Bienen sitzen friedlich in einer Traube. Kurz danach ist Thomas weggefahren. Wir blieben bis 19:00 Uhr im Lehrbienenstand. Anschließend fuhr Josef mich nach Hause.