Zur aktuellen Sonderausgabe "Wildbienen - Spezial" vom Deutschen Bienen Journal haben wir uns überlegt, einen Bericht zur Unterstützung unseren Helfern bei der Bestäubung zu schreiben.

Hummeln

Die Hummel gehört zu den Wildbienen und ist ein Freund der Bienen. Während andere Wildbienen Einzelgänger sind, sind Hummeln "sozial"

Das bedeutet, sie wohnen zusammen in einem Hummelnest, teilen sich die Arbeit und die Nahrung,

 

Manuel Pützstück von der Deutschen Wildtier Stiftung.

In einem Hummelvolk gibt es eine klare Rangfolge. Ganz oben ist die Königin. Sie beginnt im März und April sich eine kleine Behausung zu suchen. Zum Beispiel ist ein verlassenes Nagetiernest eine gute Behausung. Man kann aber auch Hummelkästen und Hummelburgen den Königinnen zur Unterstützung in den Garten stellen. Die Königin zieht die erste Generation von Arbeiterinnen, die ihr untergeben sind, selbst auf. Ihre Töchter werden die Königin nach dem Schlupf unterstützen. Zuletzt gibt es in der Hummelhierarchie die Drohnen. Wie wir hier sehen gibt es zwischen den hierarchischen Strukturen im Hummelnest und im Bienenstock geringe Unterschiede.

Arten der Hummel

Wie bei den Bienen gibt es auch bei den Hummeln eine Vielzahl verschiedener Arten, die sich über die Jahrtausende an ihre Umgebung angepasst haben.  10 der ca. 30 verschiedenen Hummelarten der in Deutschland vorkommenden Hummeln habe ich abgebildet.

Quelle: hummeln, April 2021
 Ökotyp  Beschreibung
 Dunkle Erdhummel     zwei gelbe Querbinden, weiße Hinterleibsspitze
 Helle Erdhummel  orange-graue bis braune Bänder, weißer Hinterleib
 Steinhummel  Ende des Hinterleibs ist braunrot
 Wiesenhummel  gelbe und orangefarbene Bänderung
 Baumhummel  Oberkörper orangebraun, Hinterleib schwarz
 Ackerhummel  Oberkörper gelblich bis rötlich-braun, Hinterleib weiß gebändert
 Gartenhummel  goldgelbe Binden mit schwarzen Zwischenräumen

Leider sind die meisten heimischen Hummelarten gefährdet oder vom Aussterben bedroht, darunter die  Deichhummel, die Feldhummel oder die Mooshummel.

Warum brauchen wir die Hummeln

Wir halten die Bienen als Individuum für großartige Sammler, weil wir sehen wie sie ständig Pollen und Nektar in den Bienenstock tragen. Doch gegen die Einzelleistung einer einzelnen Hummeln, die Nekar und Pollen trägt, ist die Leistung der Biene gering. Erst wenn wir die Leistung eines Bienenvolkes in Toto gegenüber eines Hummelvolkes betrachten sehen wir, dass der Bien als Organismus eine enorme Sammelleistung gegenüber des Hummelvolks hat. Wie jeder versteht ist die Leistung von 50 hervorragenden Sammlen geringer, als die Sammelleistung von 50.000 mittelmäßiger Sammlern.

Hummeln haben die Fähigkeit ohne die Sonne zu navigieren. Diese Art der Navigation kann eine Biene nur schwer oder gar nicht nutzen, was die Hummeln zu einem unverzichtbaren Freund für uns macht. Hummeln unterstützen die Bestäubungsleistung der Bienen ungemein, indem sie an Orte fliegen, die für Bienen nicht zugänglich sind, wie z. B. Gewächshäuser.

Behausungen

Eine Hummelbehausung muss von außen nicht viel her machen doch in der Behausung mögen es Hummelköniginen sehr luxuriös, Fellreste und Wolle sind gern gesehen beim Nisten. Wie man eine Hummelkiste baut können sie bei Hummelkasten nachschlagen. Ich selbst habe eine Hummelburg aus Keramik, um meinen Freunden zu helfen.

Um die Leistung der Hummeln zur Bestäubung zu nutzen, kann man Hummelkästen aufstellen. DieSchwierigkeit ist, die Königin zu fangen und sie dann in die neue Behausung einziehen zu lassen. Ist das geglückt, kann die Box an jeder Stelle im Garten positionieren. Eine Stelle im Halbschatten hat sich bei mir bewährt.

Da Hummelvölker am Jahresende die Behausung aufgeben, ist es sehr viel effizienter Hummeln zu Bestäubung einzusetzen, wenngewandert wird. Das Wandern mit Bienenvölkern ist für die Tiere sehr viel stressiger und logistisch aufwändiger, da die Behausung mit dem Volk nicht abgeholt werden muss.